Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Aspekte des neuen Rechtsradikalismus : ein Vortrag / Theodor W. Adorno ; mit einem Nachwort von Volker Weiß

By: Adorno, Theodor W, 1903-1969 [VerfasserIn]
Contributor(s): Weiß, Volker, 1972- [VerfasserIn eines Nachworts]
Material type: TextTextLanguage: German Publisher: Berlin : Suhrkamp, 2019Description: 86 SeitenISBN: 9783518587379; 3518587374Genre/Form: RedeOnline resources: Inhaltsverzeichnis | Cover | Buchbesprechung Summary: Am 6. April 1967 hielt Theodor W. Adorno auf Einladung des Verbands Sozialistischer Studenten Österreichs an der Wiener Universität einen Vortrag, der aus heutiger Sicht nicht nur von historischem Interesse ist. Vor dem Hintergrund des Aufstiegs der NPD, die bereits in den ersten beiden Jahren nach ihrer Gründung im November 1964 erstaunliche Wahlerfolge einfahren konnte, analysiert Adorno Ziele, Mittel und Taktiken des neuen Rechtsradikalismus dieser Zeit, kontrastiert ihn mit dem "alten" Nazi-Faschismus und fragt insbesondere nach den Gründen für den Zuspruch, den rechtsextreme Bewegungen damals - 20 Jahre nach Kriegsende - bei Teilen der bundesdeutschen Bevölkerung fanden. „Adornos Analysen sind nach wie vor aktuell: Die kapitalistische Krisendynamik erzeuge eine massive Unruhe in der Gesellschaft und Angst vor Deklassierung und Statusverlust. Wer Adorno liest, versteht auch den Erfolg der AfD.“ (Platz 2 der Sachbuch-Bestenliste für September 2019)
Item type Current location Call number Status Notes Date due Barcode
Bücher Bücher Gedenkstätte Buchenwald
St 8
MO 18003 Available 8t 2015211558

Hier auch später erschienene, unveränderte Nachdrucke

Am 6. April 1967 hielt Theodor W. Adorno auf Einladung des Verbands Sozialistischer Studenten Österreichs an der Wiener Universität einen Vortrag, der aus heutiger Sicht nicht nur von historischem Interesse ist. Vor dem Hintergrund des Aufstiegs der NPD, die bereits in den ersten beiden Jahren nach ihrer Gründung im November 1964 erstaunliche Wahlerfolge einfahren konnte, analysiert Adorno Ziele, Mittel und Taktiken des neuen Rechtsradikalismus dieser Zeit, kontrastiert ihn mit dem "alten" Nazi-Faschismus und fragt insbesondere nach den Gründen für den Zuspruch, den rechtsextreme Bewegungen damals - 20 Jahre nach Kriegsende - bei Teilen der bundesdeutschen Bevölkerung fanden. „Adornos Analysen sind nach wie vor aktuell: Die kapitalistische Krisendynamik erzeuge eine massive Unruhe in der Gesellschaft und Angst vor Deklassierung und Statusverlust. Wer Adorno liest, versteht auch den Erfolg der AfD.“ (Platz 2 der Sachbuch-Bestenliste für September 2019)

Datenschutz Hosted by ThULB Powered by Koha